Rundfunkchor: Bund und Land Berlin bremsen überfällige Lohnerhöhung

Der Rundfunkchor Berlin hat am vierten Streiktag mit zwei Protestkonzerten (Foto: Norbert Sänger) das Land Berlin und den Bund aufgefordert, dem seit Monaten ausverhandelten, unterschriftsreifen Tarifvertrag endlich zuzustimmen und nicht weiter auf der Bremse zu stehen. Von den vier öffentlichen Trägern des Chores verweigern Berlin und der Bund bislang ihre Zustimmung. Deutschlandradio und der Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) hingegen stimmen für den überfälligen Tarifabschluss.

Musikalischer Protest gegen Tarifblockade

Musikalischer Protest gegen Tarifblockade

Streik bis zum 19. August einstweilen ausgesetzt

Der Chor hat setzt seinen Streik über die Sommerpause einstweilen bis zum 19. August 2014 aus. Die Aktionen der vergangenen vier Tage haben aber den Druck auf die Trägerseite schon deutlich erhöht: Man sucht dringend nach einem Verhandlungstermin ab der ersten Augustwoche; sonst könnte ab dem 20. August der Arbeitskampf wieder aufgenommen werden und zahlreiche Konzertprojekte wären gefährdet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s