Der bisherige Preis „Innovatives Orchester“ der Deutschen Orchester-Stiftung wird zum „Preis Innovation“ und richtet sich neben professionellen Orchestern erstmals auch an professionelle Chöre und Big Bands. Allen Ensembles, die mindestens die Größe eines Kammerorchesters (12 Mitglieder), eines Kammerchores (16 Mitglieder) und einer Big Band (16 Mitglieder) haben und mindestens 20 Wochen im Jahr aktiv sind, steht eine Bewerbung bis zum 31. Oktober 2020 offen. Das Preisgeld wird auf 15.000 € erhöht.

„Wir sind davon überzeugt, dass auch in Zeiten der COVID19 Pandemie mit schwierigsten Rahmenbedingungen zahlreiche innovative Ideen entstehen und umgesetzt werden“, sagt der Juryvorsitzende und Intendant der Kölner Philharmonie, Louwrens Langevoort. „Mit der Öffnung des Preises für professionelle Chöre und Big Bands wollen wir die Wahrnehmung der vielfältigen Entwicklungen auch in diesen Bereichen des Musiklebens verbessern. Um möglichst vielen Ensembles eine Bewerbung zu ermöglichen, haben wir die Bewerbungsfrist in diesem Jahr bis zum 31. Oktober 2020 verlängert.“

Den vielen neuen Ansätzen und Veränderungen bei Orchestern, Chören und Big Bands, sei es bei den Konzertformaten, bei der Entwicklung neuer Zielgruppen, im Bereich der Musikvermittlung oder des Managements will die Stiftung mehr öffentliche Wertschätzung verschaffen.

Die Auswahl des Preisträgers trifft eine Jury unter Leitung von Louwrens Langevoort.

Weitere Informationen unter https://preis-innovation.de/