Tag der Musik lebt vom Engagement der Musiker

 

TDM_orange

 

Der Tag der Musik hat inzwischen Tradition. In diesem Jahr findet er vom 19. bis 21. Juni zum siebten Mal statt. Unter dem Motto ERBE schützen – VIELFALT leben – ZUKUNFT bauen werden in ganz Deutschland Veranstaltungen stattfinden. So machen Musikerinnen und Musiker auf die kulturelle Vielfalt öffentlich aufmerksam.

Der Deutsche Musikrat ruft alle Musizierenden auf, sich mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen zu beteiligen. „Jeder – egal ob Profi oder Laie – kann mitmachen und seine Kreativität einbringen, um eine möglichst breite öffentliche und politische Wahrnehmung zu erzeugen“, sagt Christian Höppner, Generalsekretär des Deutschen Musikrats. „Der Reichtum kultureller Vielfalt bildet in Bezug auf das musikalische Erbe, aktuelle künstlerische Ausdrucksformen und andere Herkunftskulturen die Basis für das Verstehen und Miteinander in unserer Gesellschaft. Deshalb sind der Schutz und die Förderung der kulturellen Vielfalt ein unverzichtbarer Bestandteil unseres demokratischen Gemeinwesens.“

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können ihre geplante Veranstaltung kostenlos auf der Homepage www.tag-der-musik.de eintragen. Sie erscheint dann in einem öffentlichen Kalender.

Advertisements

Erfolg in Deutschland: Internationale Orchester-Woche

Nein zur Auflösung von Opernhäusern und Orchestern

In Deutschland beteiligten sich hunderte Musiker aus insgesamt 19 Orchestern und Chören an der Internationalen Orchester-Woche vom 17. bis 23. November 2014. Ihr Beitrag war eine fünftägige Fotokampagne.Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) veröffentlichte auf diesem Blog jeweils mehrere Fotos von deutschen Orchestern und Chören, vor allem aus dem Rundfunkbereich. Auf diesen Fotografien halten die Musiker den gelben FIM-Aufruf in den Händen. Damit zeigen sie all jenen die Gelbe Karte, die Schulden der öffentlichen Haushalte durch die Zusammenlegung oder sogar Abwicklung von Orchestern senken wollen.

Das Engagement der deutschen Musiker hat sich gelohnt. Während der Orchester-Woche wurde eine Lösung für Chor und Orchester der römischen Oper gefunden. Damit konnte die fristlose Kündigung aller Musiker rückgängig gemacht werden. Dieser Erfolg spornte noch einmal an. Als Schlusspunkt der Kampagne solidarisierten sich die deutschen Musiker noch einmal besonders mit den Musikern des bedrohten Orchesters des dänischen Rundfunks. In einem Brief an Dänemarks Kulturministerin Marianne Jelved setzen sie sich für den Erhalt des international angesehenen Unterhaltungsorchesters ein.

Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, NDR Chor und RIAS Kammerchor

Auch der berühmte Dirigent Mariss Jansons engagiert sich für die Internationale Orchester-Woche. Jansons, der seit dem Jahr 2003 Chefdirigent des Chores und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks ist, und die Musiker zeigen gemeinsam die Gelbe Karte.

IOW_Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk

Die Musiker des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und ihr Chefdirigent Mariss Jansons

 

IOW_NDR Chor

Mitglieder des NDR Chors in Hamburg

Nein zum Sparen bei Orchestern und Opernhäusern sagen auch der NDR Chor und der RIAS Kammerchor.

IOW_RIAS Kammerchor

der RIAS Kammerchor in der Berliner Philharmonie