Willkommenskonzerte für Flüchtlinge – Orchester engagieren sich

Angesichts der zahlreichen weltweiten Kriege und Krisengebiete kommen momentan so viele Flüchtlinge nach Deutschland wie seit langem nicht mehr. In den Erstunterkünften bleibt ein geordneter Alltag in weiter Ferne. Um das Warten und die Langeweile zu durchbrechen, beginnen Theater und Orchester, Flüchtlinge zu Konzerten und anderen Veranstaltungen einzuladen. Für viele sind nicht nur die musikalischen Eindrücke ein besonderes Erlebnis, sondern auch ein Beweis menschlicher Wertschätzung. Orchester und Theater leisten damit einen Beitrag zur aktuellen gesellschaftlichen Debatte.

BR-Konzert für Flüchtlingskinder und deren Familien

BR-Konzert für Flüchtlingskinder und deren Familien

Als eines der ersten Orchester veranstaltete das Münchner Rundfunkorchester bereits im Oktober vergangenen Jahres ein Familienkonzert für Flüchtlingskinder (Foto: BR). Dolmetscher für mehrere Sprachen waren anwesend. Die Veranstaltung fand ein großes Echo bei den Eingeladenen und in den Medien.

Die Erzgebirgische Philharmonie Aue wird am 29. Januar 2015 ein Konzert für Flüchtlingskinder in der Erstaufnahmeunterkunft in Schneeberg im Erzgebirge geben. Auf dem Programm steht unter anderem der erste Satz der Kindersinfonie. Musiker werden auch einzelne Instrumente vorstellen.

Die Stiftung Berliner Philharmoniker und IPPNW-Concerts werden am 22. Februar 2015 ein Benefizkonzert für Flüchtlinge veranstalten. Mitglieder des Berliner Spitzenorchesters gestalten gemeinsam mit Gästen das Programm. Auch Flüchtlinge, denen der Erlös des Konzerts zugutekommt, werden über ihre Situation berichten.

Andere Orchester planen gerade. Das Philharmonische Orchester Trier zum Beispiel will ein Konzert für Flüchtlingskinder im Rahmen seines Kinder-Education-Programms veranstalten. Und in Dresden-Hellerau können Flüchtlinge bzw. Asylbewerber Veranstaltungen im Festspielhaus kostenlos besuchen.

In diesem Video bekommen Sie einen Eindruck vom Konzert des Münchner Rundfunkorchesters vom 29. Oktober 2014 in München.

Immer mehr Orchester zeigen die Gelbe Karte gegen Kulturkürzungen

Die Musiker des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg zeigen all denjenigen die Gelbe Karte, für die finanzielle Kürzungen bei Orchestern und Opern ein probates Mittel zur Sanierung der öffentlichen Haushalte sind. Auf dem Foto proben die Musiker mit Gastdirigent Ingo Metzmacher. Das Orchester ist selbst in seiner Existenz bedroht. Es soll mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des Südwestrundfunks fusionieren.

Das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg bei einer Probe mit Gastdirigent Ingo Metzmacher

Das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg bei einer Probe mit Gastdirigent Ingo Metzmacher

Auch Mitglieder des Chors des Bayerischen Rundfunks und des Münchner Rundfunkorchesters engagieren sich für die Interntationale Orchester-Woche.

Mitglieder des Chors des Bayerischen Rundfunks und des Münchner Rundfunkorchesters

Für den Erhalt von Orchestern und Opernhäusern: Mitglieder des Chors des Bayerischen Rundfunks und des Münchner Rundfunkorchesters